Der Octavia II RS getuned – neue Version auf dem Markt

Skoda Octavia II RS Milotec Tuning-1

Man kann sein Auto natürlich selbst tunen und dem Motor zu mehr Stärke verhelfen, um ein richtig rasantes Fahrgefühl zu erleben. Es ist allerdings auch möglich, Spezialisten die Arbeit machen zu lassen und gleich auf einen Wagen zurückzugreifen, der all das an optischen und technischen Funktionalitäten und Design bietet, was man sich wünscht. Der Wiesbadener Skoda-Spezialist Milotec hat sich jetzt den Octavia II RS vorgenommen und ihn einer Verjüngungskur unterzogen.

Der ohnehin bereits sportliche Kraftwagen zeigt jetzt noch mehr Leistung, dazu wurde ihm ein schnittiges Fahrwerk durch detailgenau angepasste Bauteile verpasst – beispielsweise Räder aus Leichtmetall, ein Auspuff, der für optimalen Zug nach vorne sorgt sowie äußerliche Schönheitsaspekte: ein Sportkühlergrill statt des Original-Gitters oder andere Dekorationen und Accessoires wie moderne Scheinwerferblenden, die im optischen Zusammenspiel zum Kühler stehen.

Skoda Octavia II RS Tuning

Skoda Octavia II RS Tuning von Milotec.

Auch auf eine Spoilerlippe im vorderen Bereich wie auf einen Diffusor am Heck wurde nicht verzichtet, was beides in gemeinschaftlicher Arbeit für eine Leistungssteigerung von immerhin fünf Prozent sorgt. Weitere Umbaumaßnahmen betreffen die Frontscheibenblende, das Dach, dem eine Ultra-Carbon-Folie aufgesetzt wurde, beide Außenspiegel sowie den Kofferraum, der nun einen Griff aus Edelstahl hat. Durch Wind abweisende Einbauten an den Fenstern ist der Skodia noch schneller, und die Reifen von der Firma Hankook sind hochwertig und passgenau.

Zudem wurde der Wagen per H&R-Gewindefahrwerk um gut 45 cm tiefer gelegt und kann auf eine Spurverbreiterung von 30 mm vorne und 40 mm hinten verweisen – durch weiteres Chiptuning kann die Power des 2-TDI-Motors von 125 kW / 170 PS noch auf 147 kW bzw. 200 PS angehoben werden.

Skoda Octavia II RS durch Chiptuning auf 200 PS.

Im Inneren des Wagens finden sich Fußstützen, Getränkehalter sowie ein Set aus Blenden und Rahmen, um Sitze bedarfsgerecht einstellen zu können, und Einstiegsleisten für Mitfahrer gibt es auch. Sollten diese allerdings noch so klein sein, dass sie noch einen Autokindersitz benötigen, so muss der Käufer des neuen Octavia II RS selbst dafür sorgen. Doch dank Internet erweist sich das als problemlos. Online können Kindersitze und Preise auf Anhieb einander gegenübergestellt werden. So kann man den Kindersitz finden, der neben der Sicherheit für den Nachwuchs auch optisch zum neuen schnittigen Gefährt passt.

Bilder: Milotec

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.