Die farbenfrohe Welt des Tunings

Für Autoliebhaber ist Tuning schon seit vielen Jahren ein fester Bestandteil der Automobilwelt. Leistung, Aussehen und Komfort sind die wichtigsten Kriterien für das „Ausbesserungsprojekt“. Natürlich muss man viel Zeit und Interesse investieren, um stets auf dem neusten Stand zu sein. Egal ob es sich um einen Honda Neuwagen oder einen Gebrauchtwagen von Mercedes handelt, man könnte stets sagen, dass Chiptuning die fast am meisten diskutierte Variante des Tunings ist. Auf den Automessen finden wir allerdings nicht nur „frisierte“ Motoren sondern in diesem Jahr besonders auch farbige Entwicklung. Außerdem schien es so als sei das Tunen von Sportwagen nicht mehr so sehr in den Mittelpunkt gerrückt worden. Nun konzentrierten sich viele Tuningfreunde eben besonders auf Fahrzeuge die auch im Alltag gefahren werden.

Mit der immer weiter verbreiteten Hybrid-Technologie bieten sich auch für Chiptuner neue Geschäftsfelder. Foto: Hersteller / Honda

Beim Genfer Autosalon stellten dieses Jahr die unterschiedlichsten Tuningfirmen ihre Ergebnisse vor und man konnte sich überall über farbenfrohe Ergbnisse freuen.  Die „Tire Printing Technology“ von Bridgestone war ein Highlight für viele Reifenfans. Farben waren nun im Gegensatz zum letzten Jahr nicht mehr ausschließlich auf den Felgen sondern eben auch auf den Reifen zu sehen. Tuner können sich freuen, denn mit dieser Technologie ist es möglich die Reifen in verschiedenen Mustern und Farben zu bedrucken. Der Reifenbesitzer kann schlichtweg frei wählen. Bridgestone scheint mit den Ergebnissen sehr zufrieden zu sein. Die Technologie soll sogar noch diesen Sommer auf den Markt kommen. Autofans können sich also freuen.

Auch Besitzer von Elektro – und Hybridautos werden sich über diese Entwicklung freuen. Die „umweltfreundlichen Autofahrer“ hatten in der Vergangenheit oft diskutiert ob es denn nun tatsächlich möglich oder eben auch sinnvoll wäre einen Hybrid zu tunen. Viele teilen die Meinung, dass im Bereich der Leistung ein Tuning keinen Sinn mache, da man sich das Auto ja zum Energie sparen zulegt. Sind Fahrzeuge wie das Honda Hybridauto also von der Welt des Tunens ausgeschlossen? Die Antwort ist klar: nein. Schließlich bleibt auch denen, die sich dem Chiptuning verschließen, noch viel zu tun. Farbige Reifen und Felgen anzubringen, tiefer legen, Auspuffoptimierung und und und…  Das Tunen kennt keine Grenzen.  Die Trends für 2012 lassen uns auf weitere Grenzlosigkeit an Möglichkeiten hoffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.