Wie arbeitet eine Tuningbox/Powerbox?

2.) Die auf dem Markt erhältlichen Tuningboxen/Powerboxen erhöhen generell nur die Einspritzmenge. Der Spritzbeginn, sowie der Ladedruck bleiben aber unverändert (Ausnahme: eine eventuelle Druckanhebung durch Verstimmung der Regelschleife). Dabei werden bei steigender Wirkung sehr schnell kritische Bereiche betreten, die hohe Abgastemperaturen und starke Rußentwicklung mit sich bringen.

Das Motorsteuergerät merkt von der Mehrleistung allerdings nichts, weil es immer noch davon ausgeht, es würde die normale Dieselmenge einspritzen. Ein Nebeneffekt ist beispielsweise eine verringerte Durchschnittsverbrauchsanzeige gegenüber der Nachtankmenge, oder auch eine niedrigere Momentanverbrauchsanzeige. Zusätzlich kann der Motor-Notlauf außer Kraft gesetzt, oder zumindest zum Teil reduziert werden.

Die am einfachsten konstruierten Boxen enthalten tatsächlich nur einen Widerstand oder ein Poti, mit denen das Mengensignal der Pumpe bzw. das Temperatursignal des Dieselfühlers verfälscht wird. Konstruktionen mit einem größeren Aufwand beziehen bestimmte Betriebsgrößen wie Luftmasse, Ladedruck und / oder Gaspedalstellung mit ein.

„Aktive“ PD-Boxen werten die Ansteuerung der PDEs durch das MSG aus und erhalten dadurch Informationen zur Motorlast und Drehzahl. Nach dem Schließimpuls des MSG verlängern sie den Öffnungsstrom der PD-Elemente über eine eigene Leistungselektronik. Diese Tuningboxen sind durch ihre zahlreichen elektrischen Anschlüsse erkennbar, die u.a. mit dem Kabelstrang der PDEs verbunden werden müssen. Ihre einfacher gestalteten Kollegen werden nur in die 2-polige Leitung zum Dieseltemperatursensor geschalten.

Komplexe Vorgänge in der Chiptuningbox

Wegen der komplexen Vorgänge basieren die besseren Boxen auf Mikrocontroller-Basis. Durch eine Echtzeit-Berechnung der Mehr-Einspritzmenge bei schnellen Gaspedalbewegungen liefern diese aber oft ein verzögertes Einregeln der Motorleistung. Um mit dem Potential des Chiptuning konkurrieren zu können, erhöhen dadurch viele Tuningboxen ganz einfach die Einspritzmenge, was schnell in Bereich geht wo deutlich erkennbarer Ruß sichtbar wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.